VfB Stuttgart plant Gespräche - Sasa Kalajdzic soll verlängern

14 Treffer in der laufenden Saison: Sasa Kalajdzic.
14 Treffer in der laufenden Saison: Sasa Kalajdzic.
Foto: IMAGO / Nordphoto
20.04.2021 - 07:30 | von Johannes Ketterl

Die eine oder andere durchaus wichtige Personalie ist zwar noch offen, doch insgesamt ist der VfB Stuttgart bei seinen Planungen für die neue Saison schon recht weit. Während mit  Ömer Beyaz (Fenerbahce Istanbul) und Alou Kuol (Central Coast Mariners) zwei vielversprechende Talente verpflichtet wurden, konnte Sportdirektor Sven Mislintat in den vergangenen Wochen und Monaten mit auch andernorts ins Blickfeld gerückten Leistungsträgern wie Nicolas Gonzalez, Orel Mangala, Borna Sosa, Wataru Endo und Silas Wamangituka ebenso frühzeitig wie langfristig verlängern.

Sasa Kalajdzic, der mit 14 Toren und fünf Vorlagen zu den herausragenden Akteuren der laufenden Bundesliga-Saison ist, soll nun der nächste sein, der ein noch längerfristiges Arbeitspapier als ohnehin schon unterschreibt.

Der 2,00 Meter große Österreicher, der unlängst schon mit RB Leipzig, Borussia Dortmund und West Ham United in Verbindung gebracht wurde, steht zwar noch bis 2023 unter Vertrag, wird aber dennoch bald an den Verhandlungstisch gebeten: "Wir wissen, wie gut er ist. Wir werden die Gespräche mit Sasa spätestens im Sommer führen, entweder noch vor oder nach der EM", kündigte Sportdirektor Mislintat nun via "Bild" an.

Wahrscheinlich ist, dass der VfB dem 23-Jährigen, der bei der EM 2021 seinen Marktwert noch weiter steigern kann, eine Verlängerung um ein Jahr samt deutlicher Gehaltserhöhung offerieren wird. Ob Kalajdzic darauf eingeht, bleibt freilich abzuwarten.