Wieder Gerüchte um Saul Niguez und den FC Bayern München

Sein Vertrag bei Atletico läuft noch bis 2026: Saul Niguez.
Sein Vertrag bei Atletico läuft noch bis 2026: Saul Niguez.
Foto: IMAGO / NurPhoto
04.06.2021 - 06:51 | von Johannes Ketterl

Mit den Verpflichtungen von Dayot Upamecano (RB Leipzig) und Omar Richards (FC Reading) hat sich der FC Bayern München auf dem Transfermarkt bislang eher zurückgehalten. Doch auch wenn die Verantwortlichen um den neuen Klubboss Oliver Kahn zuletzt immer wieder betonten, dass es keinen teuren Top-Transfer mehr geben wird, rechnen viele Beobachter damit, dass die Münchner schon noch den einen oder anderen Hochkaräter an Land ziehen werden.

Wie schon vor einigen Monaten fällt nun in Zusammenhang mit dem FC Bayern wieder der Name Saul Niguez. Ein Bericht von "Radio Marca", laut dem die Bayern dazu bereit sein sollen, den 26 Jahre alten Mittelfeldspieler für 80 Millionen Euro von Atletico Madrid loszueisen, kann dabei getrost ins Reich der Fabel verwiesen werden.

Grundsätzliches Interesse des FC Bayern am 19-fachen spanischen Nationalspieler, der allerdings nicht zum EM-Kader gehört, soll indes auch laut Sky-Reporter Matteo Moretto bestehen. Mit dem FC Chelsea und Paris St. Germain sollen aber auch zwei weitere internationale Schwergewichte, die eine Ablöse in der genannten Größenordnung stemmen könnten, mutmaßlich aber kaum bezahlen werden, Interesse an Saul Niguez bekunden.

Ein Wechsel des technisch beschlagenen Mittelfeldmannes scheint generell durchaus denkbar. Nicht zuletzt deshalb, weil Saul Niguez bei Atletico kein unumstrittener Stammspieler mehr ist und in der abgelaufenen Saison bei 33 Einsätzen nur 22 Mal in der Startelf stand.