Zukunft von Johannes Eggestein bei Werder Bremen weiter offen

Gute Saison in Österreich: Johannes Eggestein.
Gute Saison in Österreich: Johannes Eggestein.
Foto: IMAGO / Eibner Europa
10.03.2021 - 08:57 | von Johannes Ketterl

Zwar sieht es derzeit zumindest danach aus, als müsste der SV Werder Bremen anders als im vergangenen Jahr nicht bis zum Schluss um den Klassenerhalt zittern, doch auch dann, wenn die Grün-Weißen weiter erstklassig spielen sollten, sind auf dem sommerlichen Transfermarkt aus wirtschaftlichen Gründen sicherlich keine großen Sprünge drin.

Während Verkäufe von Leistungsträgern bzw. Spielern mit Potential wie allen voran Milot Rashica fest vorgesehen sind und zumindest für etwas Spielraum sorgen sollen, legt man in Bremen weiterhin verstärkt Wert darauf, selbst Akteure zu entwickeln. Bei Spielern wie Felix Agu, Jean-Manuel Mbom oder Romano Schmid hat dies im bisherigen Saisonverlauf gut funktioniert, wobei Mbom und Schmid zuletzt verliehen waren.

Eine ähnliche Entwicklung scheint bei Johannes Eggestein möglich, der aktuell für den Linzer ASK spielt und in 16 Partien der österreichischen Bundesliga mit acht Toren und vier Vorlagen auf sich aufmerksam gemacht hat. Zudem traf die Werder-Leihgabe auch in der Europa League zwei Mal.

Gegenüber "Bild" deutete Werder-Manager Frank Baumann nun an, ab Sommer wieder mit dem 22-Jährigen zu planen: "Er ist natürlich jemand, der bei uns in der nächsten Saison eine Rolle für regelmäßige Einsätze spielen kann. Es ist absolut vorstellbar, dass er bei uns eine feste Rolle einnehmen wird", so Baumann, der allerdings auch erklärte, dass noch nicht der Zeitpunkt für finale Gespräche in dieser Personalie gekommen sei. Nicht ausgeschlossen ist indes auch, dass Eggestein zum Verkaufskandidaten wird, sollten dessen Leistungen beim LASK einen anderen Klub dazu animieren, eine millionenschwere Ablöse zu bieten.