Zwei Kandidaten für die Kobel-Nachfolge beim VfB Stuttgart

Beim 1. FC Union nur Ersatz: Loris Karius.
Beim 1. FC Union nur Ersatz: Loris Karius.
Foto: IMAGO / Hübner
14.05.2021 - 06:58 | von Johannes Ketterl

Ob Gregor Kobel nach seiner Zwangspause gegen den FC Augsburg (2:1) am vergangenen Wochenende bedingt durch einen Hexenschuss am morgigen Samstag bei Borussia Mönchengladbach wieder das Tor des VfB Stuttgart hüten kann und wird, ist noch offen. Selbiges gilt für die Zukunft der Schweizer Schlussmanns, der vor allem bei Borussia Dortmund, nach Informationen des "kicker" aber auch in der englischen Premier League Begehrlichkeiten geweckt hat.

Ein Abschied des 23-Jährigen ist nicht ausgeschlossen, sofern die Ablöse stimmt. Rund 15 Millionen Euro schweben den Stuttgarter Verantwortlichen für Kobel vor, dessen bisheriger Vertreter Fabian Bredlow sich im Fall der Fälle mutmaßlich auf einen neuen, hochkarätigen Konkurrenten einstellen müsste.

Der "kicker" nennt in diesem Zusammenhang mit Florian Müller und Loris Karius zwei Kandidaten, die in den Stuttgarter Überlegungen eine Rolle spielen könnten. Karius, einst beim VfB im Nachwuchs aktiv, ist aktuell noch vom FC Liverpool an den 1. FC Union Berlin ausgeliehen, dort aber nur zweite Wahl. Dem 28-Jährigen, der im Vergleich zu seinem Gehalt in Liverpool deutliche Abstriche hinnehmen müsste, dürfte nun an einem neuen Verein mit der Aussicht auf regelmäßige Einsätze gelegen sein.

Diese verbuchte der 23-jährige Müller in dieser Spielzeit als Stammtorwart beim SC Freiburg für sich, besitzt im Breisgau aber dennoch eher keine Perspektive. Müller wurde vor der Saison nur kurzfristig als Ersatz für den verletzten und nun wieder fitten Mark Flekken vom 1. FSV Mainz 05 ausgeliehen. Nun peilt der ehemalige U21-Nationaltorwart vermutlich den Schritt zu einem Verein mit einer längerfristigen Stammplatzaussicht an.