Offziell: Auch das Rückspiel zwischen Liverpool und Leipzig in Budapest

Treffen erneut in Budapest aufeinander: Angelino (l.) und Trent Alexander-Arnold.
Treffen erneut in Budapest aufeinander: Angelino (l.) und Trent Alexander-Arnold.
Foto: IMAGO / motivio
04.03.2021 - 11:27 | von Johannes Ketterl

Was sich schon in den vergangenen Tagen angedeutet hatte, ist nun auch offiziell bestätigt: Auch das Rückspiel im Achtelfinale der Champions League zwischen dem FC Liverpool und RB Leipzig findet im Ferenc-Puskas-Stadion in Budapest statt.

22 Tage, nachdem Leipzig das Hinspiel durch zwei von Liverpool eiskalt ausgenutzte individuelle Fehler von Marcel Sabitzer und Nordi Mukiele mit 0:2 verloren hatte, treten die Roten Bullen nicht an der Anfield Road im Liverpool, der eigentlichen Heimspielstätte der Reds, an, sondern wiederum in der ungarischen Hauptstadt.

Grund für die Verlegung ist die weiterhin gültige sächsische Corona-Schutzverordnung, aufgrund derer sich RB Leipzig nach der Rückkehr aus England in eine zweiwöchige Quarantäne begeben müsste. Auf Geheiß der UEFA musste der FC Liverpool deshalb einen Ausweichspielort suchen, wobei den Regularien entsprechend Leipzig die Kosten für die Verlegung zu tragen hat.

Das in Ungarn derzeit eigentlich gültige, generelle Einreiseverbot umfasst unterdessen Ausnahmen unter anderem für Spitzensportler. Ansonsten gelten auch in Budapest strenge Regeln. Das eigentlich 67.155 Plätze bietende Stadion muss somit wie im Hinspiel leer bleiben.