Jonathan Woodgate bleibt Trainer vom AFC Bournemouth

Jonathan Woodgate bleibt Trainer vom AFC Bournemouth
Bournemouth hält zunächst an Interimstrainer Jonathan Woodgate fest —
Foto: IMAGO / PA Images
22.02.2021 - 11:54 | von Ben Friedrich

Der 41-Jährige Trainer soll nach Angaben des Vereins bis mindestens zum Saisonende die Geschicke des englischen Zweitligisten leiten.

Thierry Henry bleibt somit weiterhin Cheftrainer vom kanadischen Major-League-Soccer-Klub CF Montréal. Wie es im Sommer aussieht, steht auf einem anderen Blatt, denn bis dahin kann sich der AFC Bournemouth anders entschieden haben.

Die Cherries hatten letzte Woche den französischen Trainer kontaktiert, um mit ihm die Chancen auf eine künftige Zusammenarbeit zu besprechen.

Unterdessen hat Jonathan Woodgate seine Mannschaft zu einer Bilanz von drei Siegen, einer Niederlage und einem Unentschieden geführt, nachdem er für den entlassenen Jason Tindall übernommen hatte.

Der Klub konnte drei Mal in Folge ein Gegentor vermeiden und erreichte zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte das FA-Cup-Viertelfinale. Dort trifft der AFC am 20. März auf den FC Southampton. Außerdem hat der Klub von der englischen Südküste als Sechster noch alle Chancen auf den Aufstieg in die Premier League.

Bournemouths Geschäftsführer Neill Blake erklärte: „Jonathans Professionalität und Führungsqualitäten haben den Vorstand beeindruckt, seit er unter schwierigen Umständen die Rolle des Interimstrainers übernommen hat.“

„Die Leistungen und Ergebnisse der Mannschaft haben sich unter seiner Leitung verbessert, und selbst unsere Niederlage gegen die Queens Park Rangers am Samstag (1:2) war eine Leistung, die ein besseres Ergebnis verdient hätte.“

„Jetzt, wo wir in die entscheidende Phase der Saison eintreten, sind Stabilität und Klarheit für alle im Verein von größter Bedeutung. Vor diesem Hintergrund und nach Abschluss einer umfangreichen Suche nach einem neuen Manager sind wir der Meinung, dass Jonathan der beste Kandidat ist, um das Team in den letzten 15 Spielen der Saison zu führen.“

Von 2019 bis ins vergangene Jahr hatte der junge Trainer bereits den FC Middlesbrough trainiert. Als Spieler trat er vor allem von 2004 bis 2006 als Teil der Galaktischen von Real Madrid mit Luís Figo, Raúl, Ronaldo, Michael Owen, Zinédine Zidane, David Beckham, Iker Casillas und Roberto Carlos in Erscheinung.