England bei der EM 2021 ohne Trent Alexander-Arnold

Verpasst die EM verletzungsbedingt: Trent Alexander-Arnold.
Verpasst die EM verletzungsbedingt: Trent Alexander-Arnold.
Foto: IMAGO / PA Images
04.06.2021 - 07:27 | von Johannes Ketterl

Zehn Tage vor dem Auftaktspiel bei der Europameisterschaft 2021 musste die englische Nationalmannschaft am gestrigen Donnerstag eine Hiobsbotschaft personeller Natur verkraften. Für Trent Alexander-Arnold, der sich tags zuvor beim 1:0-Sieg im Test gegen Österreich eine Verletzung am Oberschenkel zugezogen hat, ist der Traum von der EURO geplatzt. Wie der englische Fußball-Verband (FA) mitteilte, hat der Rechtsverteidiger des FC Liverpool das Quartier der Nationalmannschaft bereits verlassen, um in der Heimat die Reha zu starten.

Nationaltrainer Gareth Southgate will sich unterdessen bei der Nominierung eines Nachrückers noch Zeit lassen. Dabei muss es sich nicht zwingend um einen positionsbezogenen Ersatz handeln, da mit Reece James (FC Chelsea), Kyle Walker (Manchester City) und Kieran Trippier (Atlético Madrid) ohnehin drei weitere Rechtsverteidiger im Kader stehen.

Möglich etwa, dass der gegen Österreich zwar von Beginn an aufgebotene, zuvor aber bereits aus dem finalen EM-Kader gestrichene Jesse Lingard doch mit zur EURO fährt. Auf den 28 Jahre alten Offensiv-Allrounder, der bei West Ham United ein überragendes Halbjahr hinter sich hat, zu verzichten, hatte Southgate eine Menge öffentliche Kritik eingebracht. Nun bestünde für den Coach die Möglichkeit, diese Entscheidung rückgängig zu machen.