Leonardo Bonucci: Bei Italien ist die Mannschaft der Star

Leonardo Bonucci: Bei Italien ist die Mannschaft der Star
Leonardo Bonucci steht bei Italien gegen die Türkei vor seinem 103. Länderspiel —
Foto: IMAGO / Gribaudi/ImagePhoto
08.06.2021 - 17:32 | von Ben Friedrich

Die Squadra Azzurra ist vor dem Eröffnungsspiel der EURO 2020 gegen die Türkei in blendender Form. Und dies ohne ein herausragenden Einzelkönner, wie Leonardo Bonucci betont. Unterdessen rückt Matteo Pessina nach.

In der Gazetta dello Sport bemerkte der routinierte Juve-Verteidiger: „Wir haben keine Einzelspieler wie Cristiano Ronaldo oder Romelu Lukaku im Team. Aber auch gegen große Teams hat das Kollektiv immer den Unterschied gemacht.“

„Unsere herausragende Eigenschaft ist unser Gemeinschaft. Das ist das, was wir brauchen. Wir müssen für uns und für Italien nach einer traurigen WM 2018 gewinnen“ sagte „Bonnie“ bei einer Konferenz mit den Medien in Coverciano.

„Ich glaube nicht, dass es ein leichter Auftakt wird. Wir bleiben auf dem Boden und konzentriert. Zum ersten Mal seitdem ich in der Nationalmannschaft dabei bin, gibt es keine Streitigkeiten; zum Glück!“

„Ich denke, dass man dadurch einfacher arbeiten kann. Wir sind gewillt, uns der Konkurrenz zu stellen. Nun brauchen wir eine Mischung aus ganz bestimmten Dingen, um erfolgreich zu sein. Wir sind mit unserem Trainer Mancini einen Weg gegangen und das haben wir auch im letzten Freundschaftsspiel gesehen.“

Italien gewann am Freitag 4:0 gegen Tschechien. Bonucci weiter: „Das Eröffnungsspiel in Rom spielt uns in die Karten. Wir werden unser Bestes geben; dann werden wir sehen, wo wir hinkommen. Was mich zuversichtlich stimmt, ist der Enthusiasmus, den ich in der Mannschaft sehe.“

„Auf uns lastet viel Druck, aber Trainer Mancini kann damit am Besten umgehen. Er hält ihn von uns ab. Ich bin alt genug, um gelassen zu bleiben und ich hoffe, dass ich den Spaß am Fußballspielen gut vermitteln kann. Ich kann mir schon die 15.000 Zuschauer vorstellen, die die italienische Hymne singen. Das gibt mir einen enormen Schub.“

Vincenzo Grifo blieb zu Hause

Bei der Bekanntgabe des Kaders mussten wie in unserem Beitrag erwähnt Vicenzo Grifo (Freiburg), Moise Kean (PSG), Alessio Cragno (Cagliari Calcio), Cristiano Biraghi, Gaetano Castrovilli (beide AC Florenz), Manuel Lazzari (Lazio Rom), Matteo Politano (Inter Mailand) und Gianluca Mancini (AS Rom) in die Röhre schauen. 

Auch keine Berücksichtigung fanden Torwart Mattia Perin (FC Genua), Alessio Romagnoli und Sandro Tonali (beide AC Mailand), Danilo D'Ambrosio und Roberto Gagliardini  (beide Inter), Mattia de Sciglio (Olympique Lyon), Stephan El Shaarawy (AS Rom) und Mario Balotelli (Monza).

Matteo Pessina von Atalanta Bergamo ersetzte Stefano Sensi (Inter Mailand), der sich leider vier Tage vor dem Auftakt mit muskulären Problemen abmelden musste.

Kader von Italien

Nr.PositionNameVereinSpieleTore
1TorSalvatore SiriguFC Turin260
21TorGianluigi DonnarummaAC Mailand260
26TorAlex MeretSSC Neapel20
2AbwehrGiovanni di LorenzoSSC Neapel70
3AbwehrGiorgio ChielliniJuventus Turin1078
19AbwehrLeonardo BonucciJuventus Turin1027
4AbwehrLeonardo SpinazzolaAS Rom140
15AbwehrFrancesco AcerbiLazio Rom141
23AbwehrAlessandro BastoniInter Mailand50
24AbwehrAlessandro FlorenziParis Saint-Germain432
25AbwehrRafael TolóiAtalanta Bergamo30
13AbwehrEmerson PalmieriFC Chelsea150
8MittelfeldJorginhoFC Chelsea285
18MittelfeldNicolò BarellaInter Mailand235
6MittelfeldMarco VerrattiParis Saint-Germain403
7MittelfeldLorenzo PellegriniAS Rom172
16MittelfeldBryan CristanteAS Rom111
12MittelfeldMatteo PessinaAtalanta Bergamo52
5MittelfeldManuel LocatelliUS Sassuolo101
11SturmDomenico BerardiUS Sassuolo115
22MittelfeldGiacomo RaspadoriUS Sassuolo10
14SturmFederico ChiesaJuventus Turin251
20SturmFederico BernardeschiJuventus Turin306
10SturmLorenzo InsigneSSC Neapel418
17SturmCiro ImmobileLazio Rom4613
9SturmAndrea BelottiFC Turin3312