Spiele der EURO 2020 finden in München vor bis zu 14.000 Zuschauern statt

Spiele der EURO 2020 finden in München vor bis zu 14.000 Zuschauern statt
Von den 75.021 Plätzen in Münchens Allianz-Arena können bis zu 14.000 besetzt werden —
Foto: IMAGO / Sven Simon
04.06.2021 - 14:30 | von Ben Friedrich

Eine Bedingung der UEFA an Spielorte für die Austragung von Partien während der EURO 2020 war die Zulassung von Zuschauern. Nun gab die Bayrische Staatsregierung bekannt, dass bis zu 14.000 Gäste in die Münchner Allianz-Arena eingelassen werden können.

Begleitet von einem strengen Hygiene- und Sicherheitskonzept sollen Zuschauer im Rahmen eines Pilotprojektes die drei Spiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich, Portugal und Ungarn sowie ein Viertelfinalspiel am 2. Juli betrachten können.

Die DFB-Elf könnte auch in jenem Viertelfinale in München spielen, wenn sie Dritter in der Gruppe wird und das Achtelfinale übersteht. Die Europäische Fußball-Union verlangte im April, dass alle Spielorte Zuschauer gewährleisten. Daraufhin zog Dublin seine Teilnahme zurück. Der Spielort Bilbao wurde nach Sevilla verlegt.

Laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sprach sich Bayerns stellvertretende Ministerpräsident Hubert Aiwanger angesichts sinkender Corona-Zahlen für eine EM vor Zuschauern in München aus.

„Ich bin schon der Meinung, wenn jeder fünfte Platz besetzt ist und die vorher getestet sind, bitteschön“, sagte Aiwanger im BR-Fernsehen: „Dann rein mit den Leuten, hilft ja nix!“ Das Stadion bietet 75.021 Plätze in normalen Ligaspielen und wäre mit 14.000 Besuchern zu etwa einem Fünftel ausgelastet.

Kritiker fürchten eine Großveranstaltung, bei der das Covid-19-Virus weiter verbreitet werden könnte; trotz steigender Zahlen geimpfter, getesteter oder genesener Personen. Die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Bayern gestattet bis Sonntag, den 6. Juni nur, dass sich bis zu 250 Zuschauer im Freien versammeln dürfen.