Copa Libertadores: Palmeiras São Paulo gegen FC Santos

Copa Libertadores Palmeiras Sao Paulo gegen FC Santos
Alison (links) bekommt es im Mittelfeld wieder mit Zé Rafael von Palmeiras zu tun —
Foto: IMAGO / Fotoarena
26.01.2021 - 17:14 | von Ben Friedrich

Im Finale des südamerikanischen Vereinspokal Copa Libertadores treffen sich dieses Jahr zwei brasilianische Mannschaften. Palmeiras o Paulo misst sich mit dem FC Santos, also einem Verein des Küstenvorortes. Anpfiff ist am Samstag, dem 30. Januar um 21 Uhr deutscher Zeit.

Das südamerikanische Gegenstück zur UEFA Champions League wird seit 1960 ausgetragen. Dieses Jahr findet das Conmebol Finale im eigenen Land, aber in Rio de Janeiro statt. Das berühmte Stadion Maracanã ist Endspielort. Allerdings dürfen pandemiebedingt keine Zuschauer hinein. Auch die Copa pausierte sechs Monate wegen Corona.

Die Partie ist praktisch ein Derby, denn die Orte liegen nur 70 Kilometer voneinander entfernt. Die „Santistas“ sind weniger verfeindet als Corinthians mit Palmeiras, aber eine gewisse Rivalität gibt es selbstverständlich aufgrund der Nähe beider Vereine zueinander.

Beide gewannen den Pokal schon

Sociedade Esportiva Palmeiras São Paulo hat den Copa Libertadores bisher einmal gewonnen, 1999 im Finale gegen Deportivo Cali aus Kolumbien (6:5 n.E.). Bremens Júnior Baiano und Leverkusens Roque Júnior spielten damals mit.

Der Santos Futebol Clube gewann ihn sogar dreimal, 1962 (mit Pelé gegen Peñarol, Uruguay), 1963 (mit Pelé gegen Boca Juniors, Argentinien) und 2011 (mit 2:1 und mit Neymar erneut gegen Peñarol, Uruguay). 

National hat „Verdão“ im Moment die Nase vorn

Natürlich begegneten sich beide Klubs auch schon diese Saison, die sich dem Ende entgegen neigt, im Campeonato Brasileiro. Das Hinspiel in São Paulo gewann Palmeiras mit 2:1 durch Tore von Luiz Adriano und Patrick de Paula. Carlos Sánchez schaffte zwischenzeitlich den Ausgleich.

Im Rückspiel Anfang Dezember trennte man sich 2:2 im Estádio Urbano Caldeira. Diego Pituca und Marinho trafen da für SE Palmeiras, Raphael Veiga und Willian für den SFC. Zé Rafael (Foto) flog in der Nachspielzeit mit Rot vom Platz. Somit gibt es vielleicht einen Mini-Vorteil für die Mannschaft vom portugiesischen Trainer Abel Ferreira.

Schwerer Weg ins Endspiel

Der Weg ins Finale lief für die Weiß-Grünen aus Brasiliens größter Stadt über Delfin SC aus Ekuador (3:1 und 5:0), Libertad Asunción aus Paraguay (1:1 und 3:0) und River Plate Buenos Aires aus Argentinien (3:0 und 0:2).

Die Schwarz-Weißen aus der Hafenstadt Santos setzten sich auf ihrem Weg durch gegen LDU Quito aus Ekuador (2:1 und 0:1), Grêmio Porto Alegre aus Brasilien (1:1 und 4:1) und Boca Juniors aus Argentinien (0:0 und 3:0).

Details zum Finale

Linksaußen Rony und Luiz Adriano haben 5 Tore in der Copa erzielt. Auf der anderen Seite hat auch Kaio Jorge fünf Treffer für Santos im Wettbewerb.

Abel Fereira muss bei den Weiß-Grünen wahrscheinlich auf Wesley, Alanzinho und Felipe Melo verzichten. Santos-Trainer Cuca kann Alison (Foto), Raniel und Carlos Sánchez nicht einsetzen.

Voraussichtliche Aufstellung Palmeiras o Paulo:

Jaílson - Mayke, Gustavo Gómez, Alan Empereur, Matías Viña - de Paula, Gabriel Menino - Gabriel Veron, Lucas Lima, Rony - Luiz Adriano

Voraussichtliche Aufstellung FC Santos:

John - Pará, Lucas Veríssimo, Luan Peres, Felipe Jonatan - Sandry - Diego Pituca, Lucas Braga - Marinho, Kaio Jorge, Soteldo

Schiedsrichter ist Patricio Loustau aus Partido Lomas de Zamora, Argentinien.

TV-Übertragung / Streaming: Das Spiel lässt sich über DAZN und sportdigital verfolgen.