Deutschland gegen Tschechien

Philipp Max vom niederländischen Eredivisie-Klub PSV Eindhoven
Lange im Blickfeld, nun berufen: Philipp Max ist zur DFB-Elf eingeladen
Foto: imago images / Pro Shots
08.11.2020 - 17:30 | von Ben Friedrich

Deutschland - Tschechien, Freundschaftsspiel am 11. November, 20:45 Uhr. Stadion: RB Arena Leipzig.

Bundestrainer Jogi Löw nominierte am Freitag 27 Spieler für die beiden Länderspiele gegen Tschechien und die Ukraine. Die Bayern-Spieler sowie Ginter, Kroos und Werner stoßen erst Donnerstag danach zum Team. Kurzfristig absagen mussten Marcel Halstenberg und Joshua Kimmich. Niklas Süle und Kai Havertz fehlen aufgrund positiver Covid-19-Tests. Marco Reus wurde mit Blick auf seine Belastung nicht berufen. 

Das Freundschaftsspiel dient dem Bundestrainer vor allem zum Test neuer taktischer Möglichkeiten und Optionen auf der linken Seite. Ein Kandidat, der schon seit seiner Zeit beim FC Augsburg im Blickfeld stand, hat es jetzt geschafft, berufen zu werden: Linksverteidiger Philipp Max. Der Sohn von Martin Max hat in dieser Saison fast alle Spiele bei seinem neuen Verein PSV Eindhoven bestritten. Zweiter Neuling ist Augsburgs Felix Uduokhai. Der 23-jährige Defensiv-Allrounder wurde im Sommer für 7 Millionen Euro dauerhaft von Wolfsburg verpflichtet und zeigte stabile Leistungen in der Bundesliga. Für ihn bleibt es also voraussichtlich nicht nur bei Einsätzen für U19 und U21. 

Tschechiens Trainer Silhavy vor einem Nominierungs-Rätsel

Jaroslav Silhavy betreut das Nationalteam Tschechiens. Da das Land und so auch einige Spieler von der Corona-Pandemie besonders gebeutelt sind, ergibt sich für das Freundschaftsspiel gegen Deutschland und das Nations-League-Spiel gegen Israel am Sonntag ein Rätsel. Wen kann man berufen? Wer darf und will nach Leipzig und wenige Tage später nach Prag reisen? Lukas Provod, Michael Rabusic, Jan Boril, Ondrej Kudela und Filip Nguyen sind an jenem tückischen Virus erkrankt. Gute Besserung. Torhüter Jiri Pavlenka hat entgegen anderer Bremer Nationalspieler das Okay bekommen, zum Länderspiel zu reisen. Auch Vladimir Darida hat keine weite Anreise von Berlin nach Leipzig.

Die letzte Begegnung beider Länder fand in der WM-Quali September 2017 statt. Deutschland gewann in Prag mit 2:1. Timo Werner und Mats Hummels trafen für die DFB-Elf, Vladimir Darida für die Tschechen. Insgesamt lautet die Bilanz: Sechsmal gewann Deutschland, zweimal Tschechien. Am Besten in Erinnerung, zumindest aus deutscher Sicht, ist das Finale der EM 1996, als Oliver Bierhoff mit seinem Golden Goal Petr Kouba überwand.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Deutschland: Trapp - Kehrer, Uduokhai, Rüdiger, Max - Hofmann, Gündogan, Neuhaus - Brandt, Waldschmidt, Werner

Tschechien: Vaclík - Coufal, Hovorka, Celustka, Novak - Kral, Soucek - Masopust, Darida, Poznar - Vydra

Der deutsche Kader für die Länderspiele gegen Tschechien und die Ukraine:

Manuel NeuerFC Bayern München94 Länderspiele
Kevin TrappEintracht Frankfurt4
Bernd LenoFC Arsenal London8
Oliver BaumannTSG 1899 Hoffenheim-
Matthias GinterBorussia Mönchengladbach33
Thilo KehrerParis Saint Germain9
Robin KochLeeds United4
Antonio RüdigerFC Chelsea London35
Robin GosensAtalanta Bergamo4
Nico SchulzBorussia Dortmund11
Niklas StarkHertha BSC Berlin2
Jonathan TahBayer Leverkusen11
Benjamin HenrichsRB Leipzig4
Felix UduokhaiFC Augsburg-
Philipp MaxPSV Eindhoven-
Serge GnabryFC Bayern München15
Leon GoretzkaFC Bayern München27
Julian BrandtBorussia Dortmund33
Mahmoud DahoudBorussia Dortmund1
Jonas HofmannBorussia Mönchengladbach1
Florian NeuhausBorussia Mönchengladbach1
Nadiem AmiriBayer Leverkusen4
Toni KroosReal Madrid100
Ilkay GündoganManchester City39
Leroy SanéFC Bayern München23
Luca WaldschmidtBenfica Lissabon4
Timo WernerFC Chelsea London33