Sporting Lissabon wohl nur mit geringen Chancen auf Cristiano Ronaldo

Ungewisse Zukunft: Cristiano Ronaldo.
Ungewisse Zukunft: Cristiano Ronaldo.
Foto: IMAGO / Independent Photo Agency
15.05.2021 - 12:15 | von Johannes Ketterl

Die Torjägerkanone hat Cristiano Ronaldo zwei Spieltage vor dem Ende der Serie A mit 28 Toren und damit sechs Treffern Vorsprung auf Romelu Lukaku wohl sicher. Das allerdings ist für den portugiesischen Superstar ein relativ schwacher Trost, rangiert Juventus Turin doch nur auf Platz fünf und droht damit die Champions League zu verpassen. Schafft es die Alte Dame nicht in die Königsklasse, wird es mutmaßlich einen größeren Umbruch geben, der indes ohnehin zu erwarten ist und dem auch Ronaldo zum Opfer fallen könnte.

Durchaus möglich, dass Juventus die rund 30 Millionen Euro, die Ronaldo bis zu seinem Vertragsende 2022 netto beziehen würde, gerne anderweitig investieren würde. Trotz des noch gültigen Arbeitspapieres wird seit einiger Zeit über einen vorzeitigen Abschied des 36-Jährigen spekuliert, der unter anderem mit Real Madrid und Paris St. Germain in Verbindung gebracht wird.

Eine Rückkehr zu Sporting Lissabon, wo Ronaldos Karriere einst Fahrt aufgenommen hat, ist hingegen entgegen des Wunsches seiner Mutter wohl kein Thema. "Portugal ist vorerst nicht Teil seiner Karrierepläne“, verriet Ronaldos Berater Jorge Mendes portugiesischen "Record", wobei die Transferphase aber natürlich noch gar nicht begonnen hat und bis August oder September noch viel passieren kann.