Zinédine Zidane verlässt Real Madrid zum Saisonende

Zinédine Zidane verlässt Real Madrid zum Saisonende
Erklärt erneut seinen Abschied von Real Madrid: Zinédine Zidane —
Foto: IMAGO / PA Images
16.05.2021 - 16:25 | von Ben Friedrich

Offenbar hat Zinédine Zidane seiner Mannschaft von Real Madrid bereits klargemacht, dass er am Ende der Saison gehen wird.

Wie die spanische Zeitung „Marca“ berichtet, teilte dies der weltberühmte Trainer seinen Spielern bereits nach der Champions-League-Partie gegen Chelsea und vor dem Spiel gegen den FC Sevilla mit.

Real Madrid, derzeit Tabellenzweiter mit zwei Punkten Abstand ist heute am Sonntagabend bei Athletic Bilbao gefragt und bestreitet sein letztes Saisonspiel am nächsten Sonntag zu Hause gegen den FC Villarreal. Dort könnte Zidane seinen dritten Meistertitel für die Königlichen erreichen.

Zidane meinte dazu: „Es gibt Momente, in denen man zum Wohle aller gehen muss.“ Er träfe diese Entscheidung sehr überlegt. Er habe verstanden, dass seine Zeit bei Real Madrid vorbei ist und er zur Seite treten muss. 

Es ist das zweite Mal, dass Zidane Madrid als Trainer verlässt, obwohl dieses Mal nicht so überraschend ist wie das erste Mal. Der Franzose wirkte keineswegs frustriert, sondern lobte sein Team ausdrücklich: „Was die Spieler machen, ist der Hammer.“

Er wird also das weiße Ballett mit elf oder zwölf gewonnenen Titeln verlassen, je nachdem wie La Liga am Ende ausgeht. Das Kopf-an-Kopf-Rennen mit Atlético und dem FC Barcelona geht wohl bis nächste Woche spannend weiter.

Er ist zweifellos einer der wichtigsten Trainer in der Geschichte von Real Madrid. Was die Anzahl der Titel angeht, wird er nur von Miguel Muñoz übertroffen, der 14 gewann.

Massimiliano Allegri, Raúl und Jogi Löw gerüchteweise als Nachfolger

Die Marca handelt Namen von Kandidaten für die Nachfolge. Der ehemalige italienische Nationaltrainer Massimiliano Allegri galt schon als Hansi-Flick-Nachfolgekandidat beim FC Bayern und sein Name wird gerne lanciert, wenn es um Spitzenklubs geht.

Raúl, der ehemalige Starstürmer von Real und vom FC Schalke 04 wartet schon lange auf eine Chance als Coach seines Herzensklubs. Der Spanier meinte dazu vielsagend: „Das ist meine Heimat und dies ist, wo ich sein will. Ich habe diesen Traum weiterhin.“

Dass Löw nach der Europameisterschaft sofort einen neuen Posten bei einem europäischen Topklub übernimmt, halten wir aus deutscher Sicht für unwahrscheinlich.