Zurück zu Real Madrid? Gerüchte um Ronaldo-Comeback bei den Königlichen

Champions-League-Aus mit Juventus: Cristiano Ronaldo.
Champions-League-Aus mit Juventus: Cristiano Ronaldo.
Foto: IMAGO / Sportimage
13.03.2021 - 07:40 | von Johannes Ketterl

Seit dem Wechsel von Cristiano Ronaldo im Sommer 2018 für rund 120 Millionen Euro zu Juventus Turin sind weder Real Madrid noch der portugiesische Superstar selbst richtig glücklich geworden. Während sich die Königlichen seitdem mit einem Meistertitel begnügen mussten, international aber anders als mit Ronaldo nicht mehr groß abräumen konnten, erfüllten sich Juves Hoffnungen auf den Gewinn der Champions League wiederholt nicht.

Nach dem in dieser Woche erlittenen, erneuten Achtelfinal-Aus gegen einen Underdog, diesmal den FC Porto, ranken sich nun mehr und mehr Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied Ronaldos aus Turin, obwohl der mittlerweile 36-Jährige bei der Alten Dame noch einen Vertrag bis 2022 besitzt.

Bei Juventus wird diskutiert, das dem Vernehmen nach etwa 30 Millionen Euro schwere Jahresgehalt Ronaldos anders zu investieren, während der noch immer extrem torgefährliche Offensivmann selbst laut der "As" eine Rückkehr zu Real Madrid anstreben soll. Erste Gespräche zwischen Ronaldos Berater Jorge Mendes und den Königlichen soll es bereits gegeben haben.

Für Ronaldo wäre es die Rückkehr an die Stätte seiner größten Erfolge. Unter anderem gewann Real mit dem portugiesischen Superstar, der in 438 Pflichtspielen 451 Tore erzielte, vier Mal die Champions League.