AS Monaco an Roman Bürki und Jerome Boateng dran?

Wohl eher keine Perspektive in Dortmund: Roman Bürki.
Wohl eher keine Perspektive in Dortmund: Roman Bürki.
Foto: IMAGO / Poolfoto
11.05.2021 - 07:37 | von Johannes Ketterl

Bei fünf Punkten Rückstand auf den OSC Lille und zwei Zählern weniger als Paris St. Germain sind die Chancen des AS Monaco auf die französische Meisterschaft vier Spieltage vor Schluss nur noch gering. Doch auch, wenn es am Ende nicht für den Titel reichen sollte, ist die Entwicklung im Fürstentum seit der Ankunft von Trainer Niko Kovac sehr positiv. Auch, weil mit Kevin Volland ein Neuzugang aus der Bundesliga hervorragend eingeschlagen hat. Möglich, dass dem einstigen Nationalstürmer nun weitere Verstärkungen aus Deutschland folgen werden.

Denn wie "France Football" berichtet, soll sich Monaco für die neue Saison mit Jerome Boateng und Roman Bürki beschäftigen, die beide mit ihren 30 bzw. 32 Jahren dazu in der Lage wären, der insgesamt sehr jungen Kovac-Elf mehr Erfahrung zu verleihen.

Boateng, dessen Vertrag beim FC Bayern München ausläuft und nicht verlängert wird, könnte dabei sogar ablösefrei verpflichtet werden, während Borussia Dortmund für den noch bis Januar als Nummer eins geltenden Bürki rund fünf Millionen Euro Ablöse vorschweben sollen.

Bürki ist für das Tor aber wohl nicht die einzige Option, gilt doch auch Bayerns Ersatzkeeper Alexander Nübel seit geraumer Zeit als Kandidat. Für Boateng dürfte es unterdessen auch weitere Interessenten geben. Sowohl in England als auch in Italien soll der Weltmeister von 2014 Begehrlichkeiten wecken.