Jorge Sampaoli neuer Trainer von Olympique Marseille

Bislang bei Atlético Mineiro: Jorge Sampaoli.
Bislang bei Atlético Mineiro: Jorge Sampaoli.
Foto: IMAGO / Fotoarena
22.02.2021 - 10:01 | von Johannes Ketterl

Drei Wochen nach der Trennung von André Villas-Boas ist Olympique Marseille bei der Suche nach einem neuen Cheftrainer offenbar fündig geworden. Die Unterschrift steht zwar noch aus, doch hat sich der französische Traditionsklubs übereinstimmenden Medienberichten zufolge mit Jorge Sampaoli auf eine Zusammenarbeit bis Juni 2023 verständigt.

Zuletzt stand Nachwuchsleiter Nasser Larguet bei OM in der Verantwortung, rutschte indes am Wochenende mit der Mannschaft um Altstar Dimitri Payet durch ein 1:1 beim FC Lorient auf den siebten Tabellenplatz ab und wäre damit nach jetzigem Stand in der kommenden Saison gar nicht international dabei.

Die erneute Qualifikation für die Champions League ist zwar angesichts von 14 Punkten Rückstand auf das viertplatzierte AS Monaco schon jetzt utopisch, doch die Europa League ist noch möglich und dürfte das Ziel sein, mit dem Sampaoli seinen Dienst im Süden Frankreichs antritt.

Ein eigentlich noch bis zum Ende des Jahres gültiger Vertrag beim brasilianischen Erstligisten Atlético Mineiro scheint einem Engagement des ehemaligen Nationaltrainers von Chile und von Argentinien derweil nicht im Wege zu stehen. Für den 60-jährigen Argentinier wäre es nach einer Saison beim FC Sevilla (2016/17) der zweite Job als Vereinstrainer in Europa.