Neuer MLS-Club Charlotte FC verpflichtet Christian Fuchs von Leicester

Neuer MLS-Club Charlotte FC verpflichtet Christian Fuchs von Leicester
Christian Fuchs wird Gründungsmitglied der ersten Mannschaft von Charlotte —
Foto: IMAGO / Sportimage
07.06.2021 - 15:23 | von Ben Friedrich

In der super erfolgreichen Saison von Leicester City spielte Christian Fuchs nicht mehr die ganz große Rolle. Nun wechselt der 35-jährige Österreicher nach North Carolina zum neuen MLS-Team Charlotte FC.

Bevor 2023 der St. Louis City SC einsteigt, wird der Charlotte FC 2022 zum ersten Mal in die nordamerikanische Major League Soccer starten. Als neues Franchise baut der Club aus North Carolina zunächst ein Team aus Spielern auf, die zur Spielpraxis zwischendurch ausgeliehen werden.

Sergio Ruiz (Las Palmas), Riley McGree (Birmingham), Brandt Bronico (Charlotte Independence) und Jan Sobocinski (Lodz) spielen also erst mal fernab von Charlotte, was auch Christian Fuchs bis zum kommenden MLS-Saisonstart tun könnte.

Laut Angaben des Clubs befindet sich der ehemalige Schalker und Teamkapitän von Leicester mit seiner Familie schon in New York. 2022 beginnt sein einjähriger Spielervertrag mit Option auf eine weitere Saison.

Fuchs gewann mit Leicester 2016 die englische Meisterschaft und kürzlich den FA Cup zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte. Insgesamt spielte der Standardspezialist 152 Mal für die Foxes, 136 Mal für S04 und 155 Mal für Mattersburg in der österreichischen Bundesliga. Außerdem war er beim VFL Bochum und Mainz unter Vertrag.

Mit 78 Länderspielen für das Alpenland ist er gewiß der erfahrenste Spieler im Kader von Charlotte, das noch keinen Trainer eingestellt hat. Wie das American-Football-Team Carolina Panthers wird die Mannschaft im Bank of America Stadium (75.523 Plätze) auf den Rasen laufen.

Mit dann 29 Teams wird es wahrscheinlich nur noch eine weitere Mannschaft in der MLS geben, bevor die beiden Conferences komplett sind.