David de Gea bei Man United vor dem Aus?

Trotz Vertrages bis 2023 keine Perspektive in Manchester? David de Gea.
Trotz Vertrages bis 2023 keine Perspektive in Manchester? David de Gea.
Foto: IMAGO / PA Images
05.04.2021 - 07:07 | von Johannes Ketterl

Nachdem ausgerechnet Ex-Red-Devil Danny Welbeck Brighton & Hove Albion früh in Führung gebracht hatte, sah es für Manchester United lange nach einem verpatzten Ostersonntag aus, ehe Marcus Rashford und Mason Greenwood doch noch für den allseits erwarteten Heimsieg sorgten. Für David de Gea indes blieb es trotz des Sieges seiner Kollegen bei einem bitteren Abend. Denn immer klarer wird, dass der spanische Nationalkeeper bei Man United keine Zukunft mehr hat.

De Gea, der Anfang März freigestellt wurde, um in Spanien bei der Geburt seines Kindes dabei zu sein, fand sich nach seiner Rückkehr gegen Brighton nur auf der Bank wieder, während der in den vergangenen Wochen starke Dean Henderson erneut das Vertrauen erhielt. Der 23-jährige Henderson gilt schon länger als Mann der Zukunft und scheint nun, auch wenn sich Trainer Ole Gunnar Solskjaer öffentlich noch nicht festgelegt hat, zur Nummer eins aufgestiegen zu sein.

Für de Gea könnte im Sommer das Kapitel Man United trotz eines bis 2023 laufenden Vertrages beendet sein. In diesem Fall allerdings müsste Man United dem 30-Jährigen laut einem Bericht des "Mirror" einen großen Teil des Restgehalts von umgerechnet 43 Millionen Euro als Abfindung zahlen, weshalb eine entsprechende Entscheidung gut überlegt sein wird.