Manchester City feiert den siebten englischen Meistertitel

Manchester City feiert den siebten englischen Meistertitel
Pilgerstätte für feiernde Manchester-City-Fans war ihr Stadion am Abend nach dem Spiel —
Foto: IMAGO / PA Images
12.05.2021 - 14:22 | von Ben Friedrich

Da der Tabellenzweite der Premier League, Manchester United, am Dienstag zu Hause mit 1:2 gegen Leicester City verlor, ist klar, dass Manchester City der Meistertitel in England nicht mehr zu nehmen ist.

Mit 80 Punkten liegen die Cityzens an der Tabellenspitze und bei drei verbleibenden Partien kann ManU mit 70 Punkten auf dem Konto sie jetzt nicht mehr einholen. Nach 1937, 1968, 2012, 2014, 2018 und 2019 ist es ihr siebter Meistertitel.

Einige Fans hatten sich am Dienstagabend vor dem City of Manchester Stadium versammelt und mit Rauchtöpfen und aufblasbaren Trophäen gefeiert. Auch wenn der Titel eigentlich nur noch Formsache war, sind die Anhänger aus dem Häuschen, dass sie den Premier-League-Pokal dem FC Liverpool wieder entreißen konnten.

Leicester City wurde durch ihren Erfolg ein bisschen zu Man Citys Helden. Luke Thomas traf für die Foxes schon nach zehn Minuten gegen Man United, was Mason Greenwood nur fünf Minuten später ausglich. Der ehemalige Freiburger Verteidiger Caglar Söyüncü erzielte den entscheidenden Treffer zu Leicesters Sieg in der 66. Minute.

Trainer Pep Guardiola verfolgte das natürlich und sagte danach: „Ich fühle mich erleichtert und bin glücklich für viele, viele Menschen. Es ist ein Riesenerfolg bei den starken Konkurrenten, die wir in dieser Liga hatten.“

„Es war schwierig wegen des Lockdowns, das weiß jeder. Ich bin unglaublich zufrieden. Unser Erfolg begann, als wir am 19. Dezember gegen Southampton 1:0 gewannen. Das macht es möglich. Nun haben wir in zehn Jahren fünf Mal den Titel gewonnen. Großes Kompliment an alle.“