Inter Mailand gewinnt ersten Scudetto seit elf Jahren

Inter Mailand gewinnt ersten Scudetto seit elf Jahren
Grund zum Feiern für die Inter-Tifosi auf der Piazza Duomo in Mailand —
Foto: IMAGO / Gribaudi/ImagePhoto
02.05.2021 - 21:00 | von Ben Friedrich

Am Sonntag konnte Inter Mailand auf dem Sofa die 19-te italienische Meisterschaft feiern. Da der Zweite Atalanta Bergamo nur 1:1 in Sassuolo spielte, sind die Nerazzurri uneinholbar.

Am 1. Mai hatte Inter mit 2:0 bei Crotone gewonnen, als Christian Eriksen und der ehemalige Dortmunder Achraf Hakimi ihr Team auf den richtigen Weg zum Scudetto brachten. Nun konnten die Schwarz-Blauen aus der Stadt der Mode nur abwarten, was ihr Konkurrent macht.

Bergamos Titelchance bestand nur noch theoretisch bei 14 Punkten Abstand, aber Gli Orobici bemühten sich redlich, dranzubleiben. Trotz roter Karte für Keeper Gollini in der 22. Minute, für den Sportiello reinkam, brachte Robin Gosens sein Team in Führung.

Domenico Berardi brachte dann Sassuolo- und Inter-Tifosi zum Jubeln, als er den 1:1-Ausgleich erzielte. Sassuolos Verteidiger Marlon holte sich auch eine gelb-rote Karte ab, als er auf ungeschickte Weise gegen Muriel im Strafraum zu Gange war. Den fälligen Elfmeter durch den Gefoulten hielt Torwart Andrea Consigli locker.

Entscheidenden Anteil an Inter Mailands Meisterschaft hat Cheftrainer Antonio Conte und seine Leistungsträger Samir Handanovic, Arturo Vidal, Ivan Perisic, Romelu Lukaku, Stefan de Vrij und Lautaro Martínez.

Wie lange die letzte Meisterschaft vor der Dominanz von Juventus Turin her ist, belegt das damalige José-Mourinho-Team von 2010, in dem noch Samuel Eto'o, Diego Milito, Mario Balotelli, Marko Arnautovic, Wesley Sneijder, Patrick Vieira, Esteban Cambiasso, Marco Materazzi, Javier Zanetti, Lucio, Luca Caldirola und Giulio Donati mitspielten.