Paulo Dybala als Tauschobjekt - Juventus Turin denkt an andere Stars

Aktuell im Verletztenstand: Paulo Dybala.
Aktuell im Verletztenstand: Paulo Dybala.
Foto: IMAGO / Gribaudi/ImagePhoto
28.03.2021 - 11:52 | von Johannes Ketterl

Seit mittlerweile 10. Januar, als eine im Spiel gegen Sassuolo Calcio erlittene Innenbandverletzung im Knie noch vor der Pause eine Auswechslung erforderlich machte, stand Paulo Dybala nicht mehr auf dem Platz. Der Argentinier soll zwar möglichst bald wieder zur Verfügung stehen, doch ob Dybala noch oft im Trikot von Juventus Turin zu sehen sein wird, ist fraglich.

Denn Dybalas 2022 auslaufender Vertrag wurde nach wie vor nicht verlängert, nachdem von Spielerseite bereits im vergangenen Sommer ein entsprechendes Angebot abgelehnt worden ist. Aktuell wartet Dybala dem Vernehmen nach auf eine neue Offerte, wobei die Verantwortlichen von Juventus mit dem Offensivmann möglicherweise auch andere Pläne verfolgen.

Als sicher gilt, dass Dybala nicht 2022 ablösefrei gehen wird, sondern wenn, dann im bevorstehenden Sommer noch gegen eine Ablöse wechseln soll. Dybala könnte laut Berichten der "Gazzetta dello Sport" und der "Tuttosport" aber auch als Tauschobjekt dienen.

In diesem Zusammenhang soll Juventus etwa an einen Tausch bzw. eine Verrechnung Dybalas mit Isco (Real Madrid), Ousmane Dembele (FC Barcelona), Mauro Icardi (Paris St. Germain), Joao Felix (Atletico Madrid), Paul Pogba (Manchester United) oder Gabriel Jesus (Manchester City) denken. Inwieweit derlei Planspiele Fahrt aufnehmen, bleibt freilich abzuwarten.