Trainerdiskussion bei Juventus Turin: Zwei-Spiele-Ultimatum für Andrea Pirlo?

Bei Juventus unter Druck: Andrea Pirlo.
Bei Juventus unter Druck: Andrea Pirlo.
Foto: IMAGO / sportphoto24
01.04.2021 - 10:36 | von Johannes Ketterl

Die große Hoffnung, nach neun Meisterschaften in Serie endlich auch die Champions League gewinnen zu können, ist für Juventus Turin mit dem unerwarteten Aus im Achtelfinale gegen den FC Porto bereits geplatzt. Darüber hinaus droht auch der Scudetto bei zehn Punkten Rückstand auf Inter Mailand in dieser Saison nicht in Turin zu landen. Der Gewinn der Coppa Italia ist zwar noch möglich, wäre indes ein eher schwacher Trost.

Nicht wirklich überraschend ist es deshalb, dass seit längerem darüber diskutiert wird, ob der im vergangenen Sommer ins Amt gehievte Trainernovize Andrea Pirlo die richtige Besetzung darstellt. Zwar erhält der einstige Spielmacher offiziell Rückendeckung von den Verantwortlichen, doch intern ist man offenbar auch nicht mehr vollends überzeugt.

So berichtet die "Gazzetta dello Sport", dass Pirlo die Entlassung droht, sollten die anstehenden Spiele am Samstag beim FC Turin und am Mittwoch gegen den SSC Neapel enttäuschend verlaufen. "Calciomercato.com" spekuliert sogar schon damit, dass Pirlos Assistent Igor Tudor interimsweise bis zum Ende der Saison das Kommando übernehmen könnte. Als denkbar gilt dabei auch, dass Pirlo selbst seinen Rücktritt einreicht.

Langweilig wird es rund um die Alte Dame somit in den nächsten Tagen wohl nicht.