Bochum vs. Paderborn Tipp, Prognose & Quoten

2. Bundesliga: Tipp, Prognose und Quote zu Bochum – Paderborn am Freitag.

Kai Pröger, Mo Dräger, Sven Michel, 1:0 Bochum.Paderborn, (1:2), 9.2.2020
Paderborns Sven Michel freut sich über seinen Treffer zum 1:0 gegen den VFL
Foto: imago images / Team 2
10.12.2020 - 14:15 | von Ben Friedrich | 2 Bundesliga Tipps

Am 11. Spieltag der 2. Bundesliga geht es beim Duell VFL Bochum gegen den SC Paderborn 07 einerseits um den Anschluss des VFL an die Tabellenspitze. Andererseits ist der SCP nur drei Punkte hinter den Gastgebern auf Platz drei und vermag es mit einem Auswärtssieg heranzurücken. Bei einer Niederlage jedoch drängen Düsseldorf, Nürnberg, Hannover und Darmstadt unter Umständen vorbei.

Bochum: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Der Höhenflug des VFL Bochum hat durch das 1:3 beim jetzigen Tabellenführer Holstein Kiel einen kleinen Dämpfer bekommen. Dennoch sind alle zuversichtlich, dass es gegen die westfälischen Nachbarn erfolgreich weitergehen kann. Entscheidenden Anteil daran hat Bochums Stürmer Simon Zoller, der mit fünf Toren und zwei Vorlagen endlich zu jenem wichtigen Stammspieler geworden ist, den sich alle im Verein gewünscht haben. Er profitiert dazu von seinem österreichischen Spielmacher Robert Zulj (5 Tore, eine Vorlage), der sich ebenfalls in toller Form befindet.

Viele Änderungen muss Trainer Thomas Reis nicht vornehmen, es sei denn er möchte die Belastung der Spieler vor der der „Christmas-Crunchtime“ steuern. Es fehlen nur Stürmer Tarsis Bonga wegen seiner Probleme an der Patellasehne und Verteidiger Saulo Decarli, der irgendwann nach seiner Fußverletzung zurückkehrt.

Paderborn hat dreimal 2. Bundesliga und den DFB-Pokal vor sich

Am 9, Februar 2019 traf Bochum das letzte Mal auf den SC Paderborn. Die Gäste gewannen diese Partie mit 2:1 bevor sie im Sommer den Bundesliga-Aufstieg sicherstellen konnten. Nach wie vor in der Mannschaft ist der Torschütze zum 2:0 Sven Michel (Foto). Der andere Torjäger Ben Zolinski (heute Aue) und Bochums Lukas Hinterseer (heute HSV), der zum 1:2 verkürzte, sind inzwischen weitergezogen.

Nach der 0:2-Schlappe gegen Nürnberg und vor den vier Spielen in elf Tagen plant Steffen Baumgart eine Rotation. Für diese Situation bieten sich insbesondere Sven Michel, Kai Pröger, Marco Terrazzino, Prince Owusu oder Chima Okoroji an. Torhüter Jannik Huth und der offensive Mittelfeldspieler Julian Justvan sind aufgrund von Verletzungen nicht einsatzbereit.

Paderborn: Statistik, aktuelle Form und Highlights