Gladbach vs. Köln Tipp, Prognose & Quoten

Bundesliga: Tipp, Prognose und Quote zu Gladbach – Köln am Samstag.

Christoph Kramer und Elvis Rexhbecaj Gladbach gegen Köln
Elvis Rexhbecaj konnte für den FC beim 1:3 im Hinspiel den Ehrentreffer erzielen —
Foto: IMAGO / Mika Volkmann
05.02.2021 - 17:01 | von Ben Friedrich Bundesliga Tipps

Am Samstagabend kommt es wieder zu einem rheinischen Derby. Kann Gladbach gegen Köln zurück in die Champions-League-Ränge kommen? Unter der Woche konnten sie jedenfalls nach konzentrierter Leistung in Stuttgart mit 2:1 eine Pokalrunde weiterkommen. Auf der anderen Seite versucht der FC Abstand zum Relegationsplatz zu halten.

Gladbach: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Borussia Mönchengladbach hatte das Hinspiel in Müngersdorf mit 3:1 für sich entschieden. Dort trafen Alassane Plea, Stefan Lainer und Lars Stindl. Für den FC konnte Elvis Rexhbecaj ein wenig die Ehre retten.

Da es sehr anstrengend war, gegen den VFB die DFB-Pokalpartie noch zu drehen, wird Trainer Marco Rose gewiß einige frische Kicker bringen. Auf der Bank sahen schließlich auch die Hochkaräter Yann Sommer, Breel Embolo, Patrick Herrmann und Denis Zakaria zu. Ebenso ist Valentino Lazaro bald wieder in Normalform.

Gegen die Mannschaft von Rheinaufwärts konnte BMG die Hälfte aller Begegnungen im direkten Vergleich gewinnen, nämlich 58 von 116. 36 Mal setzten sich die Domstädter durch. Übrigens konnte Kapitän Lars Stindl bisher vier Mal gegen den Erzfeind treffen.

Die Borussen verloren erst ein Spiel zu Hause gegen Hoffenheim mit 1:2. Jedoch ist ihr Gegner auswärts durchaus zu beachten, denn es gelang ihnen schon dreimal auf fremdem Rasen zu gewinnen.

Marco Rose sagte zu verletzten Spielern: „Rocco Reitz ist auf einem sehr guten Weg, trainiert jetzt eine Woche wieder mit der Mannschaft. Torben Müsel war jetzt das erste Mal laufen. Auch das ist eine gute Nachricht für uns.“ Der Coach sprach auch über die nun einjährige Situation, beinahe nur mit Geisterkulissen zu spielen.

„Wir möchten das natürlich nicht. Trotzdem gewöhnt man sich an die Bedingungen; mit der klaren Aussage, dass wir uns daran nicht völlig gewöhnen wollen. Wir alle hören Nachrichten und hoffen, dass es bald vorbei ist. Ich erkenne jetzt keine großen Qualitätsunterschiede beim Fußball an sich. Ich glaube, mit Fans, die uns pushen, hätten wir zu Hause den ein oder anderen Punkt klar(er) gemacht.“

Die Heimmannschaft sollte sich trotz oder gerade wegen des Derbycharakters durchsetzen, weil Kramer, Stindl, Herrmann und Kollegen da besonders heiß laufen.

Die Fohlen-Elf ist als nächstes am 14. Februar in Wolfsburg dran.

Köln: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Unglaublich nachlässig verschenkte der 1. FC Köln ein mögliches Weiterkommen im DFB-Pokal beim 3:4 nach Elfmeterschiessen gegen Regensburg. Der Zweitligist spielte da gewohnt bissig und konnte sich auf Torwart Alexander Meyer verlassen.

Zudem hat sich Marius Wolf eine Blessur zugezogen und könnte ausfallen. Auch bei Abwehrboss Sebastiaan Bornauw ist nicht ganz klar, ob er spielen kann. Das wird Trainer Markus Gisdol am Samstag Abend entscheiden.

Kingsley Ehizibue oder Benno Schmitz könnten auch die Rolle auf der rechten Außenbahn für Wolf übernehmen. In jedem Fall fehlen Florian Kainz, Jonas Hector und Sebastian Andersson. Max Meyer könnte den vielleicht müden Ondrej Duda ersetzen.

Der FC schwebt zwar auch in Abstiegsgefahr, aber hin und wieder ein „Sechs-Punkte-Sieg“ wie auf Schalke (2:1) oder gegen Bielefeld (3:1) ließen die Geißböcke auf Rang 14 klettern. Sie sind mit 12 Punkten auswärts wirklich ernst zu nehmen.

Als nächstes geht es zum Auswärtsspiel in Frankfurt am 14. Februar.