Hertha BSC vs. Werder Bremen Tipp, Prognose & Quoten

Bundesliga: Tipp, Prognose und Quote zu Hertha BSC – Werder Bremen am Samstag.

Hertha BSC gegen SV Werder Bremen Tipp Prognose 1. Bundesliga
Tahith Chong im Laufduell mit Maximilian Mittelstädt beim 4:1 für Hertha —
Foto: imago images / Team 2
22.01.2021 - 20:32 | von Ben Friedrich Bundesliga Tipps

Hertha will gegen einen direkten Konkurrenten das „Sechs-Punkte-Spiel“ gewinnen. Das ginge mit einem Dreier am Samstagabend besonders gut, man hätte dann die Chance, vor Augsburg und Hoffenheim zu kommen.

Werders ungleichmäßige Ergebnisse bescherten Rang dreizehn. Ein Sieg würde sie von den anderen Kellerkindern distanzieren.

In Berlin ist ordentlich Druck auf dem Kessel, was mit ein Grund sein könnte, warum die Buchmacher Chancenvorteile bei der Heimmannschaft sehen. Die Quote ist verhältnismäßig niedrig. Die Prognose gibt Infos zu den fehlenden Spielern und drei exemplarische Tipps zur Partie.

Hertha BSC: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Hertha BSC darf gegen Bremen seinen brasilianischen Offensivmann Matheus Cunha aufstellen. Ein Verdacht auf Beleidigung der Kölner Trainerbank hat sich nicht erhärtet und es wurde keine Anzeige erstattet.

Bei der alten Dame ist Trainer-Routinier Bruno Labbadia nach drei Spielen ohne Erfolg in die Kritik geraten. Medien in Berlin rechnen mit der Beurlaubung durch Geschäftsführer Preetz und den Aufsichtsrat, sollte es erneut eine Pleite geben.

Die alte Dame gewann zu Hause nur das Derby gegen Union (3:1) und gegen Schalke (3:0). Auf der anderen Seite riss auch Werder auswärts keine Bäume aus. Nur in Mainz gelang den Hanseaten ein 1:0.

Santiago Ascacíbar kommt zurück

Bruno Labbadia äußerte sich auch zum Rückkehrer nach Verletzung Santiago Ascacíbar: „Wenn Santi trainiert, dann ist er mit allem dabei, was er hat. Er ist ein extrem positiver, ein guter Typ, hat eine Top-Einstellung.“

„Bei uns ist er von einer Verletzung in die andere gelaufen. Er ist ein Spieler, der von seiner Fitness lebt, auch wenn er viel über seinen Willen macht. Wir sind froh, dass wir mit ihm eine Alternative für das defensive Mittelfeld dazubekommen haben.“

Weiterhin fehlen Marvin Plattenhardt, Eduard Löwen, Javaîro Dilrosun, Márton Dardai und Dedryck Boyata.

Werder Bremen: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Die Mannschaft von Florian Kohfeldt ist schwieriger zu schlagen als in der letzten Saison. Die knappe 0:1-Niederlage am Dienstag bei Borussia Mönchengladbach war „erst“ die siebte Niederlage in 17 Ligaspielen.

Werder Bremen hatte Pech, dass sie keinen Punkt mit nach Hause nehmen konnten, denn Milot Rashica und Leonardo Bittencourt hatten Chancen in der Schlussphase, nachdem Nico Elvedi in der 66. Minute mit einem schönen Kopfball den Siegtreffer erzielt hatte.

In Wahrheit lag zwischen Bremen und den rheinischen Champions-League-Teilnehmern wenig Unterschied. Kohfeldt kann Hoffnung schöpfen auf ein positives Ergebnis bei einer strauchelnden Hertha.

Eine besondere Motivation wird die Vergeltung für das 1:4 aus dem Hinspiel sein, in dem Peter Pekarik, Dodi Lukebakio, Matheus Cunha und Jhon Córdoba für Berlin trafen und Davie Selke der Ehrentreffer für Grün-Weiß gelang.

Positiv kann die Werderaner die ewige Bilanz stimmen. Von 83 Begegnungen gewannen sie beinahe die Hälfte (41). Nur 21mal setzte sich die Berlin durch. Genausooft endete die Partie Unentschieden.

Der SVW muss auf Nick Woltemade, Christian Groß, Niklas Füllkrug, Patrick Erras und Ludwig Augustinsson verzichten.

TV-Übertragung / Streaming: Sky Sport überträgt die Partie.

Wir sagen: Berlin beißt sich gerade so durch

Spiele gegen Bremen sind in der Regel hart umkämpfte Angelegenheiten. Natürlich ist auch den Gästen eine erfolgreiche Spielgestaltung zuzutrauen, allein der Druck, unter dem die Hertha und Bruno Labbadia stehen sind enorm. Dies wird eine angespannte Stimmung ergeben, in der sich die Gastgeber mit Mühe durchsetzen.

Viele Tore sollte man nicht erwarten, wenn die Berliner Lücken in kompakter gegnerischer Defensive suchen. Der SVW wird dann versuchen, eiskalte Konter zu setzen. Ein hauchdünner Sieg der Hauptstädter ist dennoch drin. Ansonsten wird es für den Trainer eng.