Hoffenheim vs. Freiburg Tipp, Prognose & Quoten

Bundesliga: Tipp, Prognose und Quote zu Hoffenheim – Freiburg am Samstag.

TSG 1899 Hoffenheim gegen SC Freiburg Tipp Prognose 1. Bundesliga
Beim letzten Mal musste sich die TSG in Freiburg mit 0:1 geschlagen geben —
Foto: imago images / Jan Huebner
31.12.2020 - 12:00 | von Ben Friedrich Bundesliga Tipps

Am 14 Spieltag der Bundesliga kommt es zum Beginn des Jahres zu einer Begegnung zwischen der TSG Hoffenheim und dem SC Freiburg. Beide Klubs haben dabei die Gelegenheit, zu den Mannschaften von Rang sieben abwärts aufzuschließen. Die Breisgauer haben allerdings zwei Punkte mehr auf dem Konto.

Trotz der schlechteren Platzierung sehen die Buchmacher bei den Gastgebern die Nase vorn. Womöglich sind die soliden Saisonleistungen und das gute Abschneiden in der Europa League der Grund für die niedrigere Quote.

Hier betrachten wir die Bilanz in den letzten Spielen, der direkte Vergleich und die derzeitige Personalsituation. Die Prognose gibt Hinweise auf den möglichen Ausgang dieses Baden-Württemberg-Duells.

Hoffenheim: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Die TSG Hoffenheim ist in der zweiten Runde des DFB-Pokals im wohl spektakulärsten Spiel der Turnierphase mit 8:9 im Elfmeterschiessen ausgeschieden. Erst Greuther Fürths neunter Schütze Marco Meyerhöfer besiegelte dort das Weiterkommen des Zweitligisten.

Während die Kraichgauer in der Europa League zum ersten Mal ins Sechzehntelfinale vorgestoßen sind, waren die ersten dreizehn Bundesliga-Spieltage nur durchschnittlich. Immerhin sprang zum Jahresabschluss ein 2:1 in Gladbach raus, bei dem sich die Fohlen selbst durch Thurams Spuck-Aktion aus dem Spiel nahmen.

Nun empfängt die TSG den Rivalen aus dem Süden des Bundeslandes, gegen den die beiden Spiele vergangener Saison verloren wurden (0:3 und 0:1). Während Hoffenheim seine Spieler seitdem zusammenhalten konnte, sind den Badenern der Torschütze Luca Waldschmidt, Nationalspieler Robin Koch und Torwart Alexander Schwolow abhanden gekommen.

Trainer Sebastian Hoeneß muss Anfang des neuen Jahres noch immer auf Ermin Bicakcic, Benjamin Hübner und Konstantinos Stafylidis verzichten. Stefan Posch sitzt die Sperre nach fünfter gelber Karte ab. Außerdem sind Dennis Geiger, Florian Grillitsch, Pavel Kaderabek, Håvard Nordtveit wegen kleinerer Blessuren fraglich.

Andrej Kramaric scheint übrigens persönlich Spaß daran zu haben, die Freiburger zu ärgern. In fünf Spielen schoss er Alexander Schwolow sechs Tore in den Kasten.

Freiburg: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Die Bilanz des SC Freiburg gegen den Gegner aus dem Rhein-Neckar-Kreis ist positiv. Achtmal gewannen die Badener, sechsmal die TSG und es gab neun Unentschieden. Ein Remis war also kein seltenes Ergebnis.

In den letzten fünf Bundesligaspielen verloren die Breisgauer nicht mehr und holten unerwartet elf Punkte. Offensichtlich haben sie sich so vorerst aus dem Abstiegskampf verabschiedet. Zum Jahresende gab es aber durch das 0:1 im Pokal gegen den Erzrivalen Stuttgart einen Dämpfer.

Bei der Betrachtung des Pokalspiels fiel die Fitness der Freiburger besonders auf, die auch gegen Spielende keine Müdigkeit erkennen ließen. Obwohl der Stuttgarter Sasa Kalajdzic eiskalt vor dem Tor war und den Treffer zum 1:0 erzielte, schien der SCF jederzeit zurückschlagen zu können und investierte unheimlich ins Spiel.

Wahrscheinlich kehrt jetzt Florian Müller ins Tor zurück, nachdem Benjamin Uphoff im DFB-Pokal einmal ran durfte. Zusätzlich hat Trainer Christian Streich die Möglichkeit, mit Ermedin Demirovic, Roland Sallai, Woo-Yeong Jeong und Chang-Hoon Kwon offensiv andere Akzente zu setzen. Es fehlt Torwart Flekken, während Yannik Keitel, Janik Haberer und Luca Itter im Januar fit werden könnten.

Für einen Tipp deutet die Prognose darauf hin, dass Freiburg mindestens einen Punkt aus Hoffenheim entführen kann. In dieser Saison blieben beide Klubs meist unter drei erzielten Toren, was jedoch eine riskantere Wette wären. Dazu im Stande sind sie nämlich, wie die vergangenen Duelle beweisen.

Die Partie wird auf Sky Sport übertragen.