Hoffenheim vs. Frankfurt Tipp, Prognose & Quoten

Bundesliga: Tipp, Prognose und Quote zu Hoffenheim – Frankfurt am Sonntag.

Christoph Baumgartner und Daichi Kamada Frankfurt gegen Hoffenheim
Daichi Kamada war Torschütze bei Frankfurts 2:1-Sieg im Hinspiel —
Foto: IMAGO / Jörg Halisch
06.02.2021 - 13:54 | von Ben Friedrich Bundesliga Tipps

Im Spiel am Sonntag Nachmittag ist die TSG Hoffenheim gegen Eintracht Frankfurt dran. Die Gastgeber sind mit Augsburg und Bremen Aspiranten für die Mitte der Tabelle, Platz elf. Die Gäste aus nördlicher Richtung wollen sich in den Champions-League-Plätzen halten.

Hoffenheim: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Nach den beiden 3:0-Siegen gegen Hertha Berlin und den FC Köln in den letzten beiden Spielen fühlte sich die Reise nach München wie ein Bonusspiel für Hoffenheim an. Jedoch gab es eine nicht handelsunübliche 1:4-Niederlage beim Tabellenführer.

Wieder zeigte sich, dass der kroatische Stürmer Andrej Kramaric mit jetzt 13 Treffern eine Klasse für sich ist. Ohne ihn ist die TSG deutlich ungefährlicher. Es scheint sich auch auszuzahlen, wenn er mitten im Sturm spielt und nicht außen oder auf der Zehn.

Am Tag der Deutschen Einheit verloren die Kraichgauer das Hinspiel mit 1:2. Auch da brachte sie Kramaric in Führung, Daichi Kamada (Foto) und Bas Dost drehten jedoch noch die Partie für die Hessen.

Die letzten fünf Spiele verloren sie übrigens gegen die SGE, aber immer nur mit einem Tor Unterschied. In der ewigen Bilanz seit 2008 sieht es total ausgeglichen aus. Acht Siege, acht Niederlagen, sieben Unentschieden.

Kurz vor Transferschluss bekam die Mannschaft von Sbeastian Hoeneß noch einen neuen Stürmer von Stade Rennes. Georginio Rutter ist 18 Jahre alt und spielt für die Jugendnationalmannschaft von Frankreich. Allerdings muss er noch in Pflicht-Quarantäne warten.

Es fehlen Konstantinos Stafylidis, Ryan Sessegnon, Benjamin Hübner, Dennis Geiger, Ermin Bicakcic und Kevin Akpoguma.

Dem Heimteam ist ein Unentschieden zuzutrauen. Das Spiel könnte jedoch auch schnell in Richtung der Eintracht kippen, wenn Silva und Jovic wieder aufdrehen.

Als nächstes ist die TSG am 13. Februar in Dortmund gefragt.

Frankfurt: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Seit Mitte Dezember hat Eintracht Frankfurt einen Mega-Lauf aus zwei Unentschieden und sechs Siegen. Hinter den Bayern sind sie mit Dortmund das zweitgefährlichste Team der Bundesliga mit 38 Toren.

Vor allem Rückkehrer Luka Jovic erweitert die Möglichkeiten in der Offensive; und er entlastet André Silva. Daichi Kamada, Filip Kostic und Amin Younes sind zusätzlich wichtige Bausteine im Team und gute Vorlagengeber.

David Abrahams Rückkehr in die Heimat Argentinien im Januar stimmt zwar die Eintracht-Fans traurig, aber der junge Tuta aus Brasilien war als Ersatz für die Abwehrposition vorgesehen. Bisher erfüllt er diese Rolle gut.

Hier treffen zwei Teams aufeinander, die gewisse Aggressivität mitbringen und mit zahlreichen Karten in der Fairnesstabelle unten abgebildet werden. Wie man betonen muss, bekam aber gerade die TSG so manch kontroverse Strafe.

Trainer Adi Hütter muss nur auf Ragnar Ache verzichten. Interessanterweise hat er Timothy Chandler gar nicht mehr dabei, obwohl Erik Durm angeschlagen ist. Danny da Costa wurde an Mainz verliehen, sodass rechts Sebastian Rode, Aymen Barkok oder Almamy Touré einspringen könnten, wenn Durm es nicht mehr schafft.