RB Leipzig vs. Augsburg Tipp, Prognose & Quoten

Bundesliga: Tipp, Prognose und Quote zu RB Leipzig – Augsburg am Freitag.

Iago, Amadou Haidara und Reece Oxford Augsburg RB Leipzig
Amadou Haidara im DFB-Pokal gegen Augsburgs Iago und Reece Oxford —
Foto: IMAGO / motivio
11.02.2021 - 14:07 | von Ben Friedrich Bundesliga Tipps

Am Freitag geht es für RB gegen Augsburg und mit einem Sieg könnte die Mannschaft von Julian Nagelsmann sich vom Dritten Wolfsburg absetzen. Augsburg hingegen hat fünf der letzten sechs Spiele verloren und ist in der Tabelle auf 13 abgerutscht. Bei einem Auswärtssieg könnte man Bremen und Hoffenheim überholen.

RB Leipzig: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Für saftige 18 Millionen Euro wird der von Manchester City ausgeliehene Mann von der linken Außenbahn Angeliño nun fest verpflichtet werden. Das heißt, die Kaufoption greift bei einem Einsatz für RB gegen Augsburg. Eigentlich keine Frage für den Stammspieler.

Beim 3:0-Sieg am Samstag auf Schalke gab es neben dem Treffer von Marcel Sabitzer zwei Kopfballtore nach Standardsituationen durch die Verteidiger Nordi Mukiele und Willi Orban, wodurch S04 in der Tabelle unten festfriert.

Bis 2017 hatte RasenBallsport mit Augsburg schon mal Probleme und verlor zwei Pokalspiele sowie ein Bundesligaspiel. Seitdem haben sie den Weg gefunden, ohne Niederlage zu bleiben. In 13 Begegnungen gewannen sie sieben im direkten Vergleich, drei gingen verloren, drei endeten Unentschieden.

Leipzig muss möglicherweise auf Justin Kluivert verzichten. Der Stürmer fiel am vergangenen Wochenende mit einer Knöchelverletzung für die Reise nach Schalke aus.

Auch auf Emil Forsberg, Beni Henrichs, Dominik Szoboszlai und Konrad Laimer wird Nagelsmann verletzungsbedingt nicht zurückgreifen können. Vor dem wichtigen Champions-League-Achtelfinale am Dienstag gegen Liverpool wird der Coach wohl einige Schlüsselspieler bis auf Angeliño schonen.

Augsburg: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Bei der 0:2-Heimniederlage gegen Wolfsburg am Samstag blieb Augsburg zum dritten Mal in den letzten fünf Spielen ohne ein einziges Tor und holte nur drei von 18 möglichen Punkten.

Angesichts der beeindruckenden Form der Wolfsburger in letzter Zeit war ein positives Ergebnis für die Mannschaft von Heiko Herrlich immer eine schwierige Aufgabe. Die Wölfe hielten den Gegner stets auf Distanz.

Bisher gelangen dem FCA immerhin drei Auswärtssiege und zwei Remis in neun Spielen. Doch die Erfolge in Köln (1:0), in Bielefeld (1:0) und bei Union Berlin (3:1) liegen schon etwas zurück.

Man will es nicht beschreien, aber ein Trainerwechsel steht im Raum, auch wenn der Geschäftsführer Sport Stefan Reuter diesen stets dementiert. Es ist keine sportliche Entwicklung zu erkennen. Womöglich gibt es im Fall einer Niederlage am Wochenende Bewegungen auf dieser Position.

„Wir bleiben ruhig, vertrauen dem Trainer, der absolute Qualität und sehr viel Erfahrung hat“ sagte Reuter der Süddeutschen Zeitung. „Zugegeben, Ertrag und Spielweise sind aktuell nicht zufriedenstellend, aber wir fangen deshalb keine Trainerdiskussion an.“

Iago hatte eine Operation am Sprunggelenk, so dass Mads Pedersen wohl wieder als Linksverteidiger auflaufen wird. Jan Morávek ist immer noch mit Aufbautraining beschäftigt.

Danach erwartet den FCA eine längere Pause bis Sonntag, 21. Februar, wo es im Schwabenstadion gegen Leverkusen weitergeht.