Werder Bremen vs. Freiburg Tipp, Prognose & Quoten

Bundesliga: Tipp, Prognose und Quote zu Werder Bremen – Freiburg am Samstag.

Niclas Füllkrug und Dominique Heintz Freiburg gegen Bremen
Niclas Füllkrug traf im Hinspiel für Bremen und ist Samstag wieder dabei —
Foto: IMAGO / Jan Huebner
12.02.2021 - 14:05 | von Ben Friedrich Bundesliga Tipps

Bei Werder ist Top-Stürmer Niclas Füllkrug wieder fit und kann zumindest für ein paar Minuten dabei helfen, Platz elf zu bestätigen. Nachdem die Partie bei Arminia Bielefeld am vergangenen Wochenende wegen starken Schneefalls abgesagt wurde, sind die Gastgeber entsprechend erholt. Die Gäste wollen ihrerseits den Angriff auf die europäischen Qualifikationsplätze fortsetzen.

Werder Bremen: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Nach nur einer Niederlage aus den letzten fünf Ligaspielen und dem Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals kann Trainer Florian Kohfeldt nun die gute Phase mit den Werderanern fortsetzen.

Seine Mannschaft wäre deutlich besser in Form gewesen als Bielefeld und hätte mit einem Sieg den Abstand zu den Abstiegsrängen der letzten Saison deutlich vergrößern können. Nun kommt ein größeres Kaliber mit dem SCF ins Weserstadion.

Der 38-Jährige dürfte die fehlende Spielwoche aber auch als Chance genutzt haben, um mit seinen Spielern kreativere Lösungen auf dem Platz zu finden, denn Bremen tut sich nach wie vor gegen fast jeden Gegner schwer, den Ball zu halten.

Selbst bei den jüngsten Siegen gegen Augsburg und Greuther Fürth hatte Bremen wenig Ballbesitz. Wenn einmal am Drücker, dann wirkte der SVW geradezu überrascht, wie gegen Hertha BSC. Wenn es für sie noch selbstverständlicher wird, plötzlich zu agieren, dann könnten sie noch einige Punkte in der Bundesliga sammeln.

Im Hinspiel endete die Partie gegen Freiburg 1:1. Damals trafen Philipp Lienhart und Niclas Füllkrug. Letzterer ist seit dem fünften Spieltag gegen Hoffenheim verletzungsbedingt kaum am Ball gewesen. Nur gegen Union und Bayer spielte er ein paar Minuten. Jetzt ist der wichtige Stürmer wieder da.

Kohfeldt muss ansonsten auf Luca Plogmann und Patrick Erras verzichten.

Freiburg: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Der beeindruckende 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende war bereits der siebte Sieg der Mannschaft von Trainer Christian Streich in den letzten zehn Ligaspielen.

In einer torlosen ersten Halbzeit hatten die Gastgeber das Glück auf ihrer Seite. Emre Can traf aus der Distanz nur die Latte, Florian Müller parierte einen Schuss von Erling Haaland aus kurzer Distanz nach einem schönen Konter der Dortmunder.

Doch die Streich-Elf wird immer sicherer in der Chancenverwertung und bestraft die Schwächen des Gegners. In diesem Fall war es Dortmunds Ersatztorhüter Marvin Hitz, der bei Woo-Yeong Jeongs sehenswertem Distanzschuss zu spät reagierte.

Drei Minuten später schoss Jonathan Schmid aus unwahrscheinlichem Winkel, wieder war Hitz zu leicht zu bezwingen.

Der 16-jährige Youssoufa Moukoko wurde von Edin Terzic eingewechselt, um das Spiel zu retten, was auch fast geklappt hätte: Der Teenager erzielte sein zweites Bundesliga-Tor, rutschte aber in der Nachspielzeit beim Schuss aus.

Freiburg ist auswärts zwar nicht so stark wie im Schwarzwaldstadion, hat aber in Hoffenheim (3:1), auf Schalke (2:0) und in Stuttgart (3:2) schon bewiesen, dass sie gewinnen können.

Ein Shooting Star der Freiburger ist Torwart Florian Müller. Der 23jährige Saarlouiser, der von Mainz bis Sommer ausgeliehen ist, hat sich stark entwickelt und hielt vor allem gegen Stuttgart und bei den Bayern überragend.

Streich muss in der Partie auf Roland Sallai, Chang-Hoon Kwon und Mark Flekken verzichten.

Am nächsten Samstag geht es für die Breisgauer zu Hause gegen Union Berlin weiter.