Wolfsburg vs. VFB Stuttgart Tipp, Prognose & Quoten

Bundesliga: Tipp, Prognose und Quote zu Wolfsburg – VFB Stuttgart am Sonntag.

VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg
Stuttgart will eine bisher starke Saison gegen Wolfsburg bestätigen.
Foto: imago images / DeFodi
20.12.2020 - 09:42 | von Johannes Ketterl Bundesliga Tipps

Mit dem 1:2 am Mittwoch beim FC Bayern München hat der VfL Wolfsburg seinen Nimbus des Ungeschlagenen verloren und ist überdies auch in der Tabelle auf Rang fünf abgerutscht. Gegen den als eine große positive Überraschung anreisenden VfB Stuttgart, der mit nur drei Punkten weniger Tabellensiebter ist und im letzten Bundesliga-Spiel des Jahres 2020 mit einem Sieg in der Volkswagen-Arena an den Wölfen vorbeiziehen könnte, will die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner nun unbedingt direkt zurück in die Erfolgsspur, um ganz oben dabeizubleiben.

Wolfsburg: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Trotz der Niederlage in München, die mit mehr Konsequenz vor beiden Toren durchaus zu vermeiden gewesen wäre und abgesehen vom Aus in den Play-offs zur Europa League kann der VfL Wolfsburg mit dem bisherigen Saisonverlauf sicher zufrieden sein. Just das internationale Scheitern dürfte bezogen auf die Bundesliga kein Nachteil sein, besitzt Trainer Glasner doch weitaus mehr Zeit als seine Kollegen etwa in Mönchengladbach, Hoffenheim oder Leverkusen, um im Training an einer Weiterentwicklung zu arbeiten.

So ist es dem österreichischen Fußball-Lehrer gelungen, eine funktionierende Mannschaft zu formen, die auch gegen Stuttgart allenfalls punktuell verändert werden dürfte. Sollte der etatmäßige Abwehrchef seine Rückenprellung rechtzeitig auskurieren, wird John Anthony Brooks anstelle von Marin Pongracic in der Innenverteidigung beginnen. Ansonsten könnte in Abwesenheit der weiter fehlenden Admir Mehmedi und William das gleiche Personal das Vertrauen erhalten, um im siebten Heimspiel ben fünften Sieg einzufahren (bei zwei Remis).

Stuttgart mit kurioser Statistik

Der VfB Stuttgart hat unterdessen am Dienstag mit dem 2:2 gegen den 1. FC Union Berlin einen neuen Bundesliga-Rekord aufgestellt, auf den die Schwaben zumindest teilweise gerne verzichtet hätten. Denn Stuttgart ist das erste Team, das nach zwölf Spieltagen auswärts noch ungeschlagen ist, zu Hause aber noch nicht gewonnen hat.

Nun darf die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo, deren 17 Treffer in der Fremde der ligaweite Top-Wert sind, aber wieder auf Reisen gehen und würde natürlich gerne an den 5:1-Coup acht Tage zuvor bei Borussia Dortmund anknüpfen. Wieder mitwirken kann dann wohl der gegen Union wegen muskulärer Probleme im zentralen Mittelfeld schmerzlich vermisste Orel Mangala. Joker Sasa Kalajdzic, der am Dienstag mit einem späten Doppelpack den Punkt rettete, winkt derweil die Startelf, in der auch weitere Wechsel möglich sind.

VFB Stuttgart: Statistik, aktuelle Form und Highlights