Braunschweig vs. Borussia Dortmund Tipp, Prognose & Quoten

DFB Pokal: Tipp, Prognose und Quote zu Braunschweig – Borussia Dortmund am Dienstag.

Benjamin Kessel (Braunschweig, No.05) Marco Reus (Dortmund, No.11), 31.1.2014
Benjamin Kessel traf vor sechs Jahren gegen Borussia Dortmund beim 1:2
Foto: imago images / Camera 4
21.12.2020 - 17:39 | von Ben Friedrich | DFB Pokal Tipps

In der zweiten Runde des DFB-Pokals treffen am Dienstag um 20:00 Uhr Eintracht Braunschweig und Borussia Dortmund aufeinander. Die Löwen sorgten in der ersten Runde für einen Coup, als sie Hertha BSC mit 5:4 in der normalen Spielzeit rauswarfen. Sie hatten einfach immer ein oder zwei Tore vorgelegt. Die Borussia ließ ihrerseits drei Tage später den überforderten Duisburgern beim 5:0 keine Chance.

Braunschweig: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Hier erwartet uns ein großes Traditionsduell, dass es so leider schon sechs Jahre nicht mehr gab. Eintracht Braunschweig verlor damals im Bundesligaduell mit 1:2. Der eine Torschütze, Benjamin Kessel (Foto), ist wieder bei den Löwen. Der andere traf doppelt für den BVB und hieß Pierre-Emerick Aubameyang, heute beim FC Arsenal.

Als Aufsteiger kämpft die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer seit Anfang der Saison um den Klassenerhalt. Drei Spiele in Folge gab es nun keine Sieg mehr, allerdings scheint sie unbeirrt auf ihrem minimalistischen Weg weiterzugehen. Hauptsache sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und drin bleiben; das könnte aufgehen.

Um noch einen Bundesligisten aus dem Pokal zu werfen, müssen die Routiniers Nick Proschwitz, Felix Kroos und Jasmin Fejzic mit ihren Kollegen alles raushauen, was in ihnen steckt. Ausgerechnet der Torschütze von 2014 Benjamin Kessel ist an der Schulter verletzt. Auch auf Nico Klaß, Niko Kijewski, und Leon Bürger muss der BTSV verzichten.

Borussia Dortmund: Statistik, aktuelle Form und Highlights

Vermutlich setzt Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzic nach der Pleite bei Union Berlin auf die formstärksten und fittesten Spieler, die ihm zur Verfügung stehen. Diese Saison wird er allerdings auf Erling Haaland und Marcel Schmelzer nicht mehr zurückgreifen können.

Im Mittelfeld ist eine Doppelsechs mit Jude Bellingham und Thomas Delaney denkbar, während der junge Youssoufa Moukoko wieder als einzige Spitze beginnt. Wenn Nico Schulz links verteidigt, ermöglicht er Raphaël Guerreiro davor offensiver zu agieren.

Durch die zwei Niederlagen gegen den VFB Stuttgart und Eisern Union ist der BVB in der Bundesligatabelle auf Platz fünf abgerutscht. Da kommt der DFB-Pokal gerade recht, um sich Selbstvertrauen zurückzuholen. Normalerweise wäre das Eintracht-Stadion ein heißes Pflaster gewesen. Nun kann Dortmund von der fehlenden Unterstützung der Braunschweiger Fans profitieren.