Fenerbahce Istanbul wochenlang ohne Mesut Özil

Mesut Özil musste gegen Antalyaspor verletzt vom Feld.
Mesut Özil musste gegen Antalyaspor verletzt vom Feld.
Foto: IMAGO / Seskim Photo
05.03.2021 - 09:44 | von Johannes Ketterl

Als Mesut Özil Ende Januar als Neuzugang bei Fenerbahce Istanbul vorgestellt wurde, war die Euphorie ebenso groß wie die Hoffnung auf sportliche Erfolge unter Federführung des Weltmeisters von 2014. Bislang allerdings haben sich die erhofften Ergebnisse auch mit Özil nicht eingestellt. Und nun steht der Spielmacher wohl erst einmal vor einer wochenlangen Zwangspause.

Beim enttäuschenden 1:1 am Donnerstag gegen Antalyaspor mit einem erst spät eingewechselten Lukas Podolski knickte Özil nach 67 Minuten um und musste mit einer Trage vom Spielfeld gebracht werden.

Die Bilder eines unter Schmerzen abtransportierten Özil ließen nichts Gutes vermuten. Immerhin aber konnte Trainer Erol Bulut schon kurz nach dem Schlusspfiff in der Hinsicht Entwarnung geben, dass nichts gebrochen ist. Inzwischen teilte Fenerbahce offiziell mit, dass Özil Teilrisse in den inneren und äußeren Seitenbändern sowie Ödeme im Sprunggelenk erlitten habe.

Zur erwarteten Ausfalldauer äußerte sich der Verein bisher noch nicht. Erfahrungswerte aber zeigen, dass eine Rückkehr aufs Spielfeld nach einer Verletzung in diesem Ausmaß wohl mindestens vier bis sechs Wochen dauern wird. Der 32-Jährige kann somit erst wieder in der Endphade der Saison ins Geschehen eingreifen.