Deutschland in Rumänien ohne Niklas Süle

Laboriert weiter an Oberschenkelproblemen: Niklas Süle.
Laboriert weiter an Oberschenkelproblemen: Niklas Süle.
Foto: IMAGO / Team 2
27.03.2021 - 11:38 | von Johannes Ketterl

Wie schon am Donnerstag beim 3:0-Sieg zum Auftakt der Qualifikation für die WM 2022 in Katar gegen Island muss die deutsche Nationalmannschaft auch am Sonntagabend (20.45 Uhr) beim Gastspiel in Rumänien auf Niklas Süle verzichten. Der Innenverteidiger des FC Bayern München trat die Reise nach Bukarest nicht mit an und steht auch für die abschließende Partie der aktuellen Länderspielserie am Mittwoch gegen Nordmazedonien nicht zur Verfügung.

Wie der DFB mitteilte, lassen anhaltende muskuläre Probleme, die aus einer Zerrung an der Rückseite des linken Oberschenkels resultieren, einen Einsatz des Abwehrspielers noch nicht zu. Wahrscheinlich deshalb, dass wie gegen Island wieder Matthias Ginter und Antonio Rüdiger die Innenverteidigung bilden werden.

Weitere Ausfälle muss Bundestrainer Joachim Löw aber nach jetzigem Stand nicht wegstecken. Nachdem am Donnerstag wenige Stunden vor der Begegnung gegen Island mit dem positiv auf COVID-19 getesteten Jonas Hofmann und dem als Kontaktperson eingestuften Marcel Halstenberg zwei Akteure kurzfristig abreisen mussten, ergaben die Corona-Tests am Freitag und Samstag keine weiteren positiven Befunde.